September im Ortsteil voller Ereignisse – Sanierung der Brauereiteiche kann beginnen

Pressemitteilung, Ortsteilrat Oberweimar-Ehringsdorf, 27.08.2020

In seiner Sitzung am Mittwoch besprach der Ortsteilrat vor interessierten Einwohnern das umfangreiche Programm angesichts anliegender dringender Problemstellungen im September: die Zukunft des EOW und die Entwicklung des Merketal beschäftigen die Bürger derzeit sehr und die öffentliche Debatte steht an – und Aktionen wie der Tag des Geotops, die Verschönerung des Spielplatzes am Anger und die Renovierung des Ortsteilbüros am Steinbrückenweg füllen bereits den Terminkalender. Nun kommt noch eine zu organisierende Informationsveranstaltung zur Sanierung der Brauereiteiche hinzu… „Wir hatten Marc Friedrich zu Absprachen zu unserem Spielplatz am Anger eingeladen, er kam noch mit Neuigkeiten: Endlich hatte die wiederholte Ausschreibung Erfolg und es wurden passende Angebote für das anspruchsvolle Vorhaben eingereicht. So kann die Entschlammung des inzwischen deutlich verlandeten Biotops in den nächsten Wochen beginnen“, übermittelt Ines Bolle, amt. Ortsteilbürgermeisterin, die Freude des Ortsteilrates über die längst fällige Maßnahme.

Aufgrund der jüngsten Erfahrungen rund um den Bau des Regenrückhaltebeckens am Ilmtalradweg hat die Stadtverwaltung für Ende September eine Einladung der Anwohner der angrenzenden Grundstücke und aller Interessierten angekündigt, um den genauen Ablauf zu erläutern – denn leider wird auch hier eine Sperrung für unumgänglich gehalten“, so Ines Bolle weiter. Die Nutzung des für den Ortsteil und ganz Weimar so bedeutenden touristischen Radweges mit vier Sternen wird somit für ein dreiviertel Jahr nur deutlich eingeschränkt möglich sein.

„Wir haben Herrn Friedrich als dringende Bitte mitgegeben, dass die Phasen, wo die Bautätigkeit ruht, wie am Wochenende, kommuniziert werden und der Weg temporär freigegeben wird.“

Ganz so kompliziert wie am Teilstück nach Tiefurt sei die Situation zum Glück nicht, der lange diskutierte und nun seit einigen Jahren etablierte straßenbegleitende Radweg nach Taubach kann das etwas abfangen.

„Wir hoffen nun, dass alles nach Plan läuft, denn es gibt eine Schwachstelle am nicht gewährleisteten Übergang Landesstraße – Ilmradweg Höhe Ilmtalstraße/Schatzgrube, was mindestens für Kinder ein Sicherheitsproblem darstellt – und zudem ist die Umleitung für die Zertifizierung des Ilmtalradweges ein deutlicher Minuspunkt!“, betont Bolle.

Der Ortsteilrat wird alle verfügbaren Informationen umgehend an die Einwohner weitergeben, wie gewohnt über Aushänge, Social Media, die Tagespresse und die regelmäßig stattfindenden Sprechstunden. Gerne gibt die amt. Ortsteilbürgermeisterin auch telefonische Auskunft unter 494399.

V.i.S.d.P. Ines Bolle, amt. Ortsteilbürgermeisterin