Aktuelles aus dem Ortsteilrat Oberweimar-Ehringsdorf

Beitrag des Ortsteilrates Oberweimar-Ehringsdorf für die Rubrik „Aus den Ortsteilen“ im Rathauskurier, Ausgabe 13/2020 vom 04.07.2020

Das gesellschaftliche Leben im Ortsteil hat wieder begonnen – zu seiner ersten öffentlichen Sitzung nach dem Corona-Lockdown lud jetzt der Ortsteilrat Oberweimar-Ehringsdorf ins Vereinshaus Zur Linde ein – fünf Gäste verfolgten die Beratung zu aktuellen Themen.

Die amtierende Ortsteilbürgermeisterin Ines Bolle gab eine Übersicht über jüngst beantwortete und noch offene Anfragen bei der Stadtverwaltung – zu den investiven Mitteln für die Ortsteile, die der Haushaltssperre unterlagen, zur Einrichtung eines Bolzplatzes am Dichterweg, zum derzeitig geplanten zeitlichen Ablauf beim Neubau der IBA-Schule und zu einer angedachten Verkehrsschau in Oberweimar  – und über laufende Projekte des Ortsteilrates.

Die Ortsteilräte Bernhard Schreiber und Dr. Toralf Rensch berichteten über ihre Arbeit in der Gruppe „Gewerbe im Ortsteil“, zu der neben Mitgliedern aus dem Ortsteilrat auch externe Experten gehören.  In den letzten Monaten haben sie sich einen Überblick über hier ansässige Betriebe, Freiberufler und Selbstständige verschafft und aktuell rund 250 Firmen und Einzelunternehmer erfasst. Der Ortsteilrat versteht sich als Ansprechpartner für Bürger und Gewerbetreibende gleichermaßen. Er will einerseits helfen, Konflikte zu lösen, die Anwohner mit gewerblichen Nachbarn häufig haben. Andererseits hofft er auf Unterstützung durch die Unternehmen bei den anliegenden Aufgaben im Ortsteil.

Weiterhin stand ein Gespräch zum Zustand der Pappelallee auf der Tagesordnung. Der Ortsteilrat macht schon über viele Jahre immer wieder auf die Situation in diesem Bereich aufmerksam. Die Straße mit der ungebundenen Decke ist während der letzten Baumaßnahmen an der Klostermühle (Neubau der Brücke und Errichtung der Fischtreppe) stark strapaziert worden, problematischer jedoch ist die in der Vergangenheit durch die Verlegung von Versorgungsleitungen entstandene Aufschüttung um einen halben Meter und das sich daraus ergebene Höhenniveau: der Weg wirkt im Falle eines Hochwassers wie eine Sperre und verhindert den freien Abfluss in das Flutmuldensystem auf dem EOW-Gelände. Der Ortsteilrat möchte bei einem Vororttermin mit den zuständigen Ämtern Klarheit schaffen. Wirksamer Hochwasserschutz hat auch im Sinne unserer Anwohnerinnen und Anwohner an der Ilm im Ortsteil eine hohe Priorität!

Generell sieht der Ortsteilrat die Notwendigkeit, einen Raum zur Verfügung zu haben, um seine Sitzungen – auch in Pandemiezeiten – durchführen zu können. Wieder einmal half der Heimatverein mit seinen Räumen in der Linde aus (die jedoch nicht barrierefrei sind!) – vielen Dank!

Weitere Informationen im Internet:
www.ortsteilrat-oberweimar-ehringsdorf.de
#oberweimarehringsdorf (facebook, instagram, twitter)

Nächste Sprechstunde der amtierenden Ortsteilbürgermeisterin: 16. Juli, 17 bis 19 Uhr im Steinbrückenweg 5
((Anm. der Red.: weiterer Termin am 02. Juli, s. Seite Termine))

Kontakt: Tel. (03643) 217 414 oder (03643) 494 399